Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Latein

Salvete, discipuli, parentes et visitatores!

(Willkommen Schüler, Eltern und Besucher)

 

 Kolosseum Rom

 

Warum Latein?

 

Latein ist die Mutter vieler Sprachen. Nicht nur die romanischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Rumänisch haben ihren Ursprung in der lateinischen Sprache. Man schätzt, dass sich etwa 60 % aller englischen Wörter  aus dem Lateinischen ableiten lässt. Auch in Geschichte, Biologie, Geografie, Physik, Chemie finden wir viele Wörter, die aus dem Lateinischen kommen oder damit zusammenhängen:

 

Computer -  computare – rechnen

Fraktur  -  frangere – zerbrechen

sozial socius – Kamerad

Induktion  inducere – hineinführen

 

Für viele Studiengänge an deutschen Hochschulen und Universitäten sind Lateinkenntnisse bzw. das Latinum nachzuweisen. Das gilt nicht nur für solche Studienrichtungen wie Geschichte, Archäologie, Medizin und moderne Fremdsprachen. Im Land Brandenburg gibt es mehrere Möglichkeiten, das Latinum zu erwerben. Das Latinum erhält man, wenn man am Ende der Klasse 10 nach vier Jahren Lateinunterricht ausreichende Leistungen im Fach Latein nachweisen kann, Latein als Abiturfach wählt (Latein als 3. Fremdsprache) oder sich einer Latinumsprüfung unterzieht.

                                                                           

Latein – eine „tote“ Sprache?

 

Im Lateinunterricht werden heute nicht nur  Vokabeln und Grammatik „gepaukt“.

Wir lernen das Alltagsleben der Römer kennen, erleben die Abenteuer des Odysseus, bewundern die Dichter der Antike, leiden mit den Galliern.

 

In unserem Unterricht wenden  wir verschiedene Lernformen an  wie z.B. Partner- und Gruppenarbeit, Lernen in Stationen und Projektarbeit. Neben dem Lehrbuch steht uns auch das Computerprogramm „MEMODUX“ zur Verfügung.

 

Um die Antike begreifbarer zu machen, nutzen  wir das vielfältige Angebot der Berliner Museen.

 

Teilnahme an Wettbewerben:

Alle zwei Jahre findet der Wettbewerb „Lebendige Antike“ statt, der vom Altphilologenverband Berlin /Brandenburg organisiert wird. Es ist geplant, dass wir uns am nächsten Wettbewerb im kommenden Schuljahr beteiligen werden.

 

Sprachreise:

Im 10. Jahrgang wird für die Schülerinnen und Schüler eine Reise nach Italien angeboten. In der letzten Woche vor den Oktoberferien  heißt es dann für uns immer:

 

“Roma – veniemus“  (Rom – wir kommen)

 
Die unterrichtenden Lehrer in Latein sind derzeit Frau Müller (La/Ma/Ph), Herr Dähnrich (La/Ge) und Herr Gritsch (La/En).