Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Studienfahrt der 12. Klassen nach Barcelona (08.01.2016)

Vom 31. August bis zum 5. September 2015 fand die Studienfahrt der 12. Klasse nach Barcelona statt. Nach einem reibungslosen Flug von Berlin Schönefeld früh um 7Uhr kam man gegen Mittag am Flughafen der Hauptstadt Kataloniens an, von welchem es mit dem Zug und der Metro weiter Richtung "Urbany Hostel" ging.

Die Fahrt stand unter dem Motto „Vivir en una metropolís“. Barcelona erscheint als  eine der lebendigsten Großstädte am Mittelmeer und ist mehr als nur Metropole.

Nach dem Einchecken im Hostel und auspacken ging es auf eine 4 stündige Erkundigungstour. Die Basilika „Sagrada Familia“ war der Startpunkt einer Rallye, die am späten Nachmittag endete. Am Abend stand ein gemeinsames Abendessen im „Urbany Hostel“ an, welches bereits von den Lehrern für uns reserviert war.

Am nächsten Vormittag stand zuerst ein Bauwerk von Gaudí auf dem Plan. Der Kurs besichtigte das „Casa Mila“, ein Jugendstil-Eckhaus entworfen von Gaudí mitten in der Stadt. Mit Hilfe eines Audio-Guides kämpften sich die Schüler durch das mehrstöckige Wohnhaus.  Am Nachmittag ging es dann auf den Hausberg, den Berg "Montjuïc", welches mit Sicherheit ein Highlight der Kursfahrt war. Auf dem Weg zur Seilbahn, mit der man zum Berg hinauffährt, konnten die Schüler den Springbrunnen „Font Màgica de Montjuïc“ und das "Museu National d'Art de Catalunya (MNAC)" besichtigen und bewundern.

Am dritten Tag wurde die „Sagrada Familia“ besucht. Das ist eine Kirche, die 1882 gebaut wurde und an der noch immer weiter gebaut wird. Leider regnete es in Strömen, weshalb man die Türme nicht besichtigen konnte. Trotzdem war das Bauwerk ein wunderbarer und lohnenswerter Anblick. Am Nachmittag hatten die Schüler Freizeit und konnten sich entspannen und in Kleingruppen durch die Stadt ziehen und das zu machen, worauf sie Lust hatten, denn am Abend ging die Arbeit erst richtig los. Da es sich um eine Studienfahrt handelte, mussten die Schüler auch Aufgaben, wie z.Bsp. ein Tagebucheintrag schreiben, erarbeiten.

Ein weiteres Bauwerk von Gaudí, der Park Güell, war der Programmpunkt des vorletzten Tages. Ein großer Park voller bunter Gebäude und interessanter Skulpturen, ganz im Stil des berühmtesten Architekten Barcelonas. Von dort aus bot sich ein großartiger Ausblick über ganz Barcelona.

Der letzte Tag bzw. Vormittag war für einen Rundgang durch die barcelonischen Stadtviertel el Raval & el Barrio Gótico, dem ältesten Stadtviertel Barcelonas reserviert und die Schüler flanierten über "Las Ramblas", die berühmte Prachtstraße mit zahlreichen Kleinkünstlern bzw. auf den "Mercant de la Boqueria", dem Markt Barcelonas, wo alles von Blumen über frischem Fisch hinzu leckerem Obst angeboten wird. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Gruppe. Bevor wir Barcelonas "Adiós" sagen mussten und es nach Hause ging, aßen wir alle zusammen in einem Restaurant und ließen die Ereignisse und Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Wieder zurück im Hostel angekommen, holte man seine zuvor verstauten Sachen und bereitete sich auf die Reise nach Deutschland vor. Gegen Mitternacht hatten wir wieder deutschen Boden unter den Füßen.

Es war eine Fahrt voller Spaß, spanischen Temperaments und einmaliger Erinnerungen, die keiner von uns vergessen möchte.

[alle Schnappschüsse anzeigen]